DrumCircle

Der SwissDrumCircle (SDC) ist ein Konzept für Trommelkreise mit Menschen unterschiedlichster kultureller, musikalischer und sozialer Herkunft.
Organisation und Durchführung von SwissDrumCircles (SDC) ist unser Fachgebiet und unsere Leidenschaft. Sie finden uns auch unter: www.drumcircle.ch

Referenzliste zu SwissDrumCircles

Ich leite seit gut 25 Jahren Trommelkreise (DrumCircles) in unterschiedlichsten Formationen.

Rhythmus ist ein sehr lebensnahes, sinnliches Phänomen. Diesen Rhythmus selber zu erzeugen macht einfach Freude. Diesen Rhythmus mit anderen Menschen gemeinsam zu spielen ermöglicht eine intensive Erfahrung von Interaktion und Achtsamkeit.

Rhythmuskreise sind keine Erfindung der Neuzeit, sondern haben ihren Ursprung in archaischen Kulturen und uralten Ritualen des menschlichen Zusammenseins. Sie gingen wichtigen Versammlungen und Entscheidungen voraus und ermöglichten dem Einzelnen mit sich selbst in Kontakt zu kommen ohne die Verbindung zur Gemeinschaft zu verlieren.

Seit den 70er Jahren wurde diese überlieferte Tradition den europäischen Ansprüchen und dem hiesigen Musikverständnis angepasst. Damals entstanden erste „Jammings“ auf Festivals oder spontanen Zusammenkünften.

Diese ganz freien Improvisationen waren dann einigen Menschen doch etwas zu frei. So kam mit der Zeit eine Art Spielleiter dazu. Seine Aufgabe war anfangs weniger die „Leitung“ oder gar Komposition der Musik, sondern eine neutrale wohlwollende, zentrierende Unterstützung des musikalischen und gruppendynamischen Geschehens.

Mit den Jahren wurden die Aufgaben eines solchen sog. „Facilitators“ immer genauer definiert und von seiner Seite her auch trainiert und verfeinert. Im Vergleich zu Berufsfeldern der Teamentwicklung, in denen gruppendynamische Aspekte immer wichtiger werden, wäre der Facilitator eines DrumCircles eine Mischung aus musikalischem Coach und Supervisor; er hilft das „Ziel“ (Freude am rhythmischen Zusammenspiel) zu erreichen, bleibt selber neutral und ermöglicht dadurch den beteiligten Menschen auf ihrem jeweiligen Niveau und ihren Wünschen entsprechend, musizieren zu können.

Kids DrumCircle Kids DrumCircle Kids DrumCircle
Draussen im Groove DrumCircle Präp Draussen im Groove
Ready! Ready! Ready!
SwissDrumCircle SwissDrumCircle SwissDrumCircle
SwissDrumCircle Rhythmus und Stimme in der Teamentwicklung SwissDrumCircle
Crowd Drumming Crowd Drumming Crowd Drumming
SwissDrumCircle SwissDrumCircle SwissDrumCircle
SDC Coaching SDC Coaching SDC Coaching
SDC mit der königlichen Trommelgarde Sri Lanka (Colombo 2017) DrumCircle Training mit der königlichen Trommelgarde Sri Lanka (Colombo 2017) SDC mit der königlichen Trommelgarde Sri Lanka (Colombo 2017)
SwissDrumCircle SwissDrumCircle SwissDrumCircle
Im Zentrum des Beats Im Zentrum des Beats Im Zentrum des Beats
DrumCircle Training für Sri Lanka Drummers DrumCircle Training für Sri Lanka Drummers DrumCircle Training für Sri Lanka Drummers
SDC  Coaching SDC Coaching SDC Coaching
Schulhausprojekt Timing Schulhausprojekt
bildschirmfoto-2016-12-14-um-02-33-42
Was ist denn nun ein solcher DrumCircle?
 Der DrumCircle ist nichts anderes als Menschen aller Couleurs, die in einem Kreis gemeinsam Trommeln.

Durch dieses gemeinsame musikalische Erlebnis entsteht ein positives Gruppengefühl und innerhalb weniger Minuten sorgt unsere angeborene Bereitschaft zur Synchronizität für einen inspirierenden, pulsierenden Rhythmusteppich. Es entsteht ein sehr dynamisches Trommel- und Percussionensemble.
Neue Perspektiven, ungeahnte Potentiale und jede Menge Spaß für ein gutes Miteinander

Also einfach DRUM, SUN and FUN?
Nein! Vergessen wir nie, dass die verschiedenen Trommeln und Perkussionsinstrumente im Kontext der jeweiligen Kultur in rhythmischer, musikalischer und sozialer Hinsicht eine wichtige Rolle spielen. Die Instrumente sind kostbar und hochgeachtet. Die Musik und mit ihr viele Trommeln und Perkussionsinstrumente haben oft eine wichtige Verbindung zur Spiritualität und den Ritualen der jeweiligen Gesellschaft.

Deshalb versuche ich trotz der freien Spielweise in einem DrumCircle stets den Respekt der vielen verschiedenen Instrumente zu wahren und sie als vollwertige und hochgeschätze Musikinstrumente einzusetzen.

Welche Instrumente eignen sich denn am besten?
Vor allem das Instrumentarium der ethnischen Trommeln und Perkussionsinstrumente eignet sich aus mehreren Gründen geradezu ideal für das Spielen in einem DrumCircle:

  • Handtrommeln und Smallpercussion haben eine niedrige Hemmschwelle und laden Kinder wie Erwachsene gerazu ein zum spontanen Ausprobieren.
  • Perkussionsinstrumente kommen, zu mindest am Anfang, ohne weitere Spieltechnik aus.
  • Durch ihren Klang und ihre Beschaffenheit üben sie einen gewissen exotischen Reiz auf uns aus, der zu einem zwar spontanen, aber doch respektvollen Umgang motiviert.
  • Die harmonisch und tonal eher untergeordneten Ansprüche ermöglichen auch musikalisch unerfahrenen Menschen einen direkten Zugang zur Musik.
  • Trommeln profitieren vom Phänomen der Synchronizität. Das heisst, dass auch ein rhythmisch unbegabter Mensch in einer trommelnden Gruppe früher oder später mit dem Grundrhythmus synchron wird, obwohl ihm das ganz alleine noch nicht gelingen würde.
Was heisst denn nun KREIS?
Ab 5 Menschen sprechen wir von einem Kreis, nach oben ist es offen; 50 -100 – 200 …
Doch manchmal ist es gar kein Kreis sondern nur „CROWD“, oder eine Art „CLUSTER“ (Trauben oder Bündel) einfach eine grössere Anzahl von Menschen, die sich um verschiedene Perkussionsinstrumente gruppieren.
Aber für wen soll das gut sein?
Nur für eine auserlesene hochbegabte Musikerelite, die zumindest einer der folgenden Gruppierungen angehört:

Musiker, Laien, Spielfreudige oder Profis, Flötisten, Statisten, Köche, Nihilisten und Dadaisten, Gehemmte, Erprobte, Verwunschene, Elektriker, Seefahrer, Lehrkräfte, Autisten, Radfahrerinnen, Jazzer, Rocker, Fussballer und Verlobte, Schulkinder, Menschen mit Behinderung,  das ganze Management in der Teamentwicklung, Gestresste, Relaxte, Clowns, Applaudierer, Politiker, Seiltänzer, Bummler und Schummler, Reklamierer, Installierer, Plagierer und Programmierer, Voyeure, Jongleure und Chöre.

Im DrumCircle sind wir alles Individuen. Aber durch das gemeinsame Trommeln, das Aufeinanderhören und aufgrund der oben erwähnten Synchronizität, erschaffen wir spielerisch etwas gemeinsames Neues.

Und was ist denn nun ein DrumCircle NICHT?
Ein DrumCircle ist keine „Auf-Die Plätze-Fertig- Jekami-Party.“
Es ist auch keine gruppendynamische Erfindung aus neuster Zeit.

Und sonst? Ist er sonst noch was nicht?
Nein, eigentlich nicht. Irgendwie ist er sonst fast alles.
Vermutlich ist er nicht weniger als ein musikalisches Abbild des menschlichen Zusammenlebens.